Kostenloser Versand ab 15 €, unter 15 € rechnen wir 1,95 € Versandkosten

Woran erkennt man Trauermücken und den Schaden, den diese schwarzen Fliegen verursachen?


Trauermücken sind eigentlich Stechmücken und keine Fliegen. Sie werden oft mit Fruchtfliegen verglichen, weil beide kleine schwarze Fliegen sind. Um Trauermücken zu bekämpfen, muss man natürlich erst einmal wissen, mit welchen Fliegen man es zu tun hat.

Woran erkennt man Trauermücken?

Trauermücken sind an ihrem schwarzen Kopf, den dunklen Flügeln und den langen Fühlern zu erkennen. Sie sind 2 bis 3 mm groß und kommen vor allem dann, wenn der Boden um die Pflanze herum sehr feucht ist. Trauermücken werden von Feuchtigkeit, sich zersetzenden organischen Stoffen und hohen Temperaturen angezogen. Die Larven sind weiß/grünlich, haben keine Beine und ähneln kleinen Würmern. Die Larven der Trauermücke können mit Nematoden bekämpft werden. Erwachsene Trauermücken lassen sich mit gelben Gelbtafeln bekämpfen, die völlig geruchlos sind und kein Gift enthalten.

 Trauermücken

Schädigung durch Larven

Die Larven der Trauermücken richten den Schaden an, indem sie an den Wurzeln der Pflanze fressen. Sie können diese Schäden erkennen an:

  • Plötzliches Verwelken
  • Gelb werdende Blätter
  • Abfallen von Blättern von der Pflanze
  • Schlechtes Wachstum

Wenn die Infektion sehr stark ist, kann ein großer Teil der Pflanze verloren gehen. Kräftige, ältere Pflanzen erholen sich oft von den Schäden, es sei denn, der Befall ist sehr stark. Außerdem sind diese Stechmücken Überträger von Pflanzenviren und Pflanzenpilzen, die die Pflanzen schwächen.

Fruchtfliegen

Fruchtfliegen ähneln den Trauermücken, sind ebenfalls etwa 3 mm groß, haben aber große rote Augen und einen hellbraunen Körper. Fruchtfliegen ernähren sich von verrottenden Lebensmitteln und legen ihre Eier auf reifenden Früchten ab.

Fruchtfliegen

Jetzt, da Sie wissen, mit welchem Schädling Sie es zu tun haben, wollen Sie ihn wahrscheinlich bekämpfen.

Sie bekämpfen und verhindern Trauermücken, indem Sie:

  • Entfernen Sie abgestorbene Pflanzenreste
  • Überwässern Sie Ihre Pflanzen nicht
  • Verwenden Sie gelbe Klebefallen in der Nähe Ihrer Pflanzen, damit die erwachsenen Trauermücken daran kleben bleiben
  • Bekämpfen Sie die Trauermücken mit Nematoden, je nach Temperatur können Sie zwischen Steinernema feltiae oder Steinernema carpocapsae wählen.

Bekämpfen Sie Fruchtfliegen wie folgt:

  • Lassen Sie keinen Abwasch liegen
  • Achten Sie darauf, dass kein verrottetes Obst herumliegt
  • Deckel von Gläsern fest verschließen
  • Fangen Sie die Fruchtfliegen mit Essig ab