Kostenloser Versand ab 15 €, unter 15 € rechnen wir 1,95 € Versandkosten

Was kann mann tun gegen Trauermücken?


Hast du Ärger mit diesen lästigen kleinen schwarzen Fliegen um deine Pflanzen herum? Wir können uns vorstellen, dass du sie so schnell wie möglich loswerden möchtest. In diesem Blog erzählen wir dir, wie du die Trauermücken am schnellsten loswirst.

Was sind Trauermücken?

Lass uns zuerst mit dem Anfang beginnen. Was sind Trauermücken? Der offizielle Name der Trauermücken ist die Fungusmücke, aber umgangssprachlich werden sie auch Trauerfarnmücke, Trauermücke oder Trauervliege genannt. Es handelt sich um eine häufig vorkommende Mücke, die Zimmerpflanzen befällt, besonders wenn die Erde um die Pflanze sehr feucht ist. Die Trauermücken werden von Feuchtigkeit, verrottendem organischen Material und hohen Temperaturen angezogen. Die Larven sind weiß, haben keine Beine und ähneln kleinen Würmern. Die Mücken stechen nicht, sind aber dennoch lästig. Die Trauermücken haben eine kurze Lebensdauer von etwa einer Woche, können jedoch bei jeder Gelegenheit bis zu 200 Eier legen! Es ist also an der Zeit, den Zyklus so schnell wie möglich zu stoppen.

Schäden durch Trauermücken

Verschiedene Arten von Pflanzen werden von den Trauermücken befallen. Der von den Trauermücken verursachte Schaden äußert sich in plötzlichem Welken, schlechtem Wachstum und Vergilbung. Bei einer schweren Infektion kann sogar ein großer Teil der Pflanze verloren gehen. Starke, ältere Pflanzen erholen sich oft wieder von dem Schaden, es sei denn, die Infektion ist sehr hoch. Diese Mücken übertragen auch Pflanzenviren und Pflanzenschimmelpilze, was zu einer Schwächung der Pflanzen führen kann.

Wie wirst du die Trauermücken los?

Die beste Methode, um die Trauermücken zu bekämpfen, besteht darin, die Larven mit Nematoden, auch als Fadenwürmer bekannt, zu bekämpfen. Nematoden sind mikroskopisch kleine Würmer, die in die Larven eindringen und sie abtöten. Je nach Temperatur kannst du Steinernema feltiae oder Steinernema carpocapsae wählen. Du erhältst sie in einer Tüte, die du in 2 Behandlungen aufteilen kannst. Verwende die Hälfte der Tüte für die erste Behandlung und mische den Inhalt mit Wasser. Gib dann die Mischung auf die Pflanzen und halte die Blumenerde die ganze Zeit feucht.

Um die erwachsenen Fliegen zu bekämpfen, kannst du Gelbtafeln aufhängen. Die Trauermücken werden von der gelben Farbe angezogen und bleiben dann am Klebstoff haften. Ideal, wenn du nicht zu viel Zeit damit verbringen möchtest.

Vorbeugen

Vorbeugen ist natürlich besser als heilen. Einige Möglichkeiten, zu verhindern, dass sich Trauermücken in deiner Pflanze entwickeln:

  • Die Pflanze weniger gießen. Trauermücken leben in warmen, feuchten Umgebungen. Achte jedoch darauf, dass die Pflanze nicht austrocknet.
  • Abgestorbene Blätter entfernen. Abgestorbene Blätter wirken wie Magneten für die Trauermücken.
  • Pflanzen präventiv mit Nematoden behandeln. Wenn du häufiger Probleme mit Trauermücken hast, ist es ratsam, deine Pflanze präventiv mit Nematoden zu behandeln.