Kostenloser Versand ab 15 €, unter 15 € rechnen wir 1,95 € Versandkosten

Leitfaden zur Bekämpfung von Engerlingen mit Nematoden


Engerlinge, die unterirdischen Larven von Käfern wie dem Maikäfer und Junikäfer, können erheblichen Schaden in Gärten und Rasenflächen verursachen. Diese Larven ernähren sich von den Wurzeln von Gräsern und anderen Pflanzen, was zu abgestorbenen und gelben Flecken im Rasen führen kann. Glücklicherweise bietet die Natur eine effektive Lösung für dieses Problem: den Einsatz von Nematoden, speziell Heterorhabditis bacteriophora. Dieser Blog bietet einen umfassenden Leitfaden über das Erkennen von Engerlingsschäden, die Bedeutung der richtigen Nematoden und wie und wann man diese kleinen Kreaturen am besten für eine optimale Bekämpfung von Engerlingen einsetzt.

Was sind Engerlinge?

Engerlinge sind die Larven von Käfern aus der Familie Scarabaeidae, einschließlich bekannter Arten wie der Maikäfer und Junikäfer. Diese weißen, C-förmigen Larven befinden sich unter der Oberfläche Ihres Rasens, wo sie sich von den Wurzeln von Gräsern und anderen Pflanzen ernähren.

Anzeichen von Engerlingsschäden

Die Schäden, die Engerlinge verursachen, sind oft deutlich sichtbar. Einige wichtige Indikatoren sind:

  • Gelbe Flecken: Unregelmäßige gelbe Flecken auf Ihrem Rasen, die sich langsam ausbreiten.
  • Lose Rasensoden: Gras, das sich leicht vom Boden ziehen lässt, ohne viel Widerstand, was auf ernsthafte Wurzelschäden hinweist.
  • Erhöhte Vogelaktivität: Vögel, die auf Ihrem Rasen picken, können ein Zeichen dafür sein, dass sie Engerlinge aus dem Boden holen.

Warum Heterorhabditis bacteriophora?

Die Nematoden Heterorhabditis bacteriophora sind besonders wirksam bei der Bekämpfung von Engerlingen. Diese Nematoden suchen aktiv nach ihrem Wirt und infizieren die Engerlinge, indem sie in deren Körper eindringen. Sobald sie sich im Inneren befinden, scheiden sie ein Bakterium aus, das für den Engerling tödlich ist. Diese Art von Nematode ist sehr effektiv, da sie nicht nur die Larven tötet, sondern sich auch im Wirt vermehrt, sodass eine einzelne Anwendung mehrere Engerlinge ausschalten kann.

Der beste Zeitpunkt für die Behandlung

Der Zeitpunkt der Behandlung ist entscheidend für den Erfolg. Die geeignetsten Zeiten zur Ausbringung von Heterorhabditis bacteriophora sind:

  • Früh im Frühling: Sobald die Bodentemperatur konstant über 12°C steigt, normalerweise von März bis April. Engerlinge erwachen zu dieser Zeit aus ihrer Winterstarre und beginnen aktiv zu fressen, wodurch sie anfälliger für Infektionen sind.
  • Spätsommer bis früher Herbst: Von August bis September, wenn neue Engerlinge aus den Eiern geschlüpft sind und noch klein und verwundbar sind.